Worum es mir geht: Wir haben keine Zeit mehr.

  • Fridays for Future, das TOP THEMA: 100% Erneuerbare Energien bis 2035!
  • Kippunkt des Grönland Eises erklärt (7 Meter Meeresspiegel / Stefan Rahmstorf)
  • Die gute Nachricht: Wind- und Solarenergie (endlich) GÜNSTIGER!

Fridays for Future fordern zurecht 100% Erneuerbare Energien bis 2035! Das ist das TOP THEMA. Daran entscheidet sich, ob wir die Kippunkte im Klima vermeiden können – oder eben nicht mehr. Interessant ist hier Stefan Rahmstorf`s Erklärung des Kippunktes „Grönland – Eis“. Das Eis ist kilometerdick, so dass es ganz oben auf dem „Eisplateau“ natürlich so kalt ist, dass nicht viel schmilzt. Bisher. Mittlerweile schmilzt das Eis aber und es besteht die Gefahr, dass das Eisplateau schrumpft und in wärmere Luftschichten gelangt: Wenn es dann nicht mehr zufriert, ist der Kippunkt erreicht und das Grönland-Eis schmilzt unumkehrbar ab. Der Anstieg des Meerespiegels? 7 Meter – Hamburg ade.
Genau deshalb müssen wir die am Boden liegende Solar- und Windbranche wieder aufrichten und den Zubau von Erneuerbaren Energien beschleunigen. Noch können wir 100% Erneuerbare Energien bis 2035 schaffen. Dazu brauchen wir 3 Sofortmassnahmen und zwar jetzt! Wir haben keine Zeit mehr. In 5 Jahren ist Nettonull 2035 nicht mehr erreichbar.
Die gute Nachricht?
Wind und Solarenergie sind (endlich) sogar GÜNSTIGER, als die Konventionellen (Daten der Bundesnetzagentur 2017). Dazu gibt es aber einen separaten Post.